CV

Aufgewachsen in der Schweiz und in Deutschland

Studium am Goldsmiths College, University of London (1998-2001, B.A. Sociology and Communication studies)

Studium an der International School for Humanities and Social Sciences, Universiteit van Amsterdam
(2001-2002 M.A. Film and TV Studies)

Dissertation/Thesis: "Intergenerational transmission of the Holocaust-trauma" (in German films of the 1990s)

Veröffentlichungen in diversen Print-Medien seit 1996, Radio seit 1998, Praktika bei Sat1 Regionalfernsehen Frankfurt (2001) und Panorama, NDR Hamburg (2002).

Beispiele für Veröffentlichungen:

- "Operation: letzte Chance", Tribüne 172/2004

- "Was ist Antisemitismus im Kino? Handlungen, Zuschreibungen, Empathie und moral sentiments: Jahrestagung der Arbeitsgruppe Cinematographie des Holocaust"

2003 Mitarbeit an der Cinematographie des Holocaust, Fritz Bauer Institut, Frankfurt

2005 Übersetzung des Buches "Der Zweite Weltkrieg" von H. P. Willmott, Robin Cross und Charles Messenger mit Klaus Binder

2008-2011, 2014, 2015, 2016, 2017:  Lehrbeauftragte an der Frankfurt University of Applied Sciences (ehemals Fachhochschule Frankfurt am Main), Fachbereich Soziale Arbeit, Schwerpunkt Medien, Ästhetik, Kommunikation

2008-2011 Projektleiterin der Jungen Filmszene im Bundesverband Jugend und Film, Frankfurt (bundesweit).

Seit 2011 Mitarbeiterin des  Medienzentrum Frankfurt e.V. (Medienpädagogik & Öffentlichkeitsarbeit)

Seit 2003 freie Medienpädagogin im Bereich Radio, Film und Internet (Schwerpunkte: social media & Cybermobbing) im Auftrag von gemeinnützigen Vereinen und Schulen (weitere Auftraggeber: siehe Referenzen)

2014 Nominierung für den Bundeskulturpreis für das Projekt "In Fechenheim geht die Sonne auf" (Leitung Radio mit Kindern. Neben der Radioarbeit sind auch Theater, Erzählzeit sowie Foto Bestandteil des pädagogischen Projekts).

Seit Mai 2014 ehrenamtliche "Alumni  Ambassador" für das Goldsmiths College, University of London.